realisierbarer Entwurf: Grundrissvariationen für Wohnen, Arbeiten und Kultur

  • eingabe_vorhaben_planer_ziel_objektplanung_grundstueck_nicht_vorhanden
  • variabel: 14 bis 24 Mio. Euro;
  • prinzipiell standortungebunden; bevorzugt verdichtetes innerstädtisches Gebiet
  • Wohnen, Büro
  • Idee:
    Kerngedanke dieser Entwurfsidee ist die Schaffung einer multifunktionalen, organisch anmutenden Grundrisstypologie, die maximale Nutzungsvariationen innerhalb eines Geschosses oder aber über verschiedene Geschosse hinweg zulässt. Die Variation besteht insbesondere in der freien Anordnung nichttragender Raumelement, die verschiedene Raumzonen kreieren vermögen.

    Gebäudetypologie:
    Diese Grundrisstypologie ist für Solitäre (freistehende Objekte) besonders gut geeignet und zeigt sich – je nach Gebäudeausrichtung und vorhandene Umgebung – reagibel. Die dargestellte Gebäudegeometrie – im Grundriss gesehen – stellt nur eine von mehreren möglichen Geometrien dar.

    Fassade:
    Eine opake Fassadenkonzeption ist ebenso denkbar wie eine Transparentere. Der hierdurch stark variierende mögliche Energieeintrag ist mit angemessener Haustechnik zu begegnen.
  • Durch privaten Bauherrn, privates Unternehmen oder privaten Konzern, privaten Investor, Bank.
  • - Nutzfläche 6.000 qm
    - Baukosten bis ca. 24 Mio. Euro; variabel
    - Baukosten pro m2 ca. 4000 Euro
  • Ein Entwurf ist vorhanden.
  • Es besteht Interesse an einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts, einer Projektgesellschaft, eines Joint Ventures.
  • keine Vorgaben
  • -